Seit 133 Jahren… 1883 – 2016

Am Stadtgraben fing alles mal an

Das weit über den Grenzen Balves hinaus bekannte „Schuhhaus Schneider“ feierte Anfang Mai ´13 sein 133-jähriges Bestehen.

Firmengründer Hermann SchneiderGegründet wurde das Geschäft im Jahre 1883 von Hermann Schneider, dem Großvater des jetzigen Inhabers.

Nach seinen Wanderjahren, die der Kolpingbruder in Menden und Köln verbrachte, machte sich Hermann Schneider, der seine Lehre beim Schuhmachermeister Grewener in der Hofstraße in Balve gemacht hatte, im Alter von 20 Jahren selbstständig.
Seine erste Werkstatt, die ihm gleichzeitig als Wohnung diente, war ganze 20 Quadratmeter groß und befand sich gegenüber der Mühle von Heinrich Lohmann am Stadtgraben.

Zwölf Jahre wohnte und arbeitete der Firmengründer dort, bevor er in ein kleines Ackerbürgerhaus, jetzt Mühlenkamp 4, umzog. Hier stand ihm dann auch ein kleiner Verkaufsraum zur Verfügung. Zu dieser Zeit kostete ein in Handarbeit gefertigtes Paar Schuhe 8,50 Mark.

Im Jahr 1901 vermählte sich Hermann Schneider mit Elisabeth geb. Schmalor. Aus dieser Ehe gingen fünf Kinder hervor: die Söhne Josef, Franz, Georg, Vinzenz und Tochter Elisabeth.

Hermann Schneider und ElisabethSchuhhausFamilie Hermann Schneider

An der Ecke Hauptstraße/Garbecker Straße stand seinerzeit ein Bauernhaus, das Herman Hering gehörte. Im Jahr 1910 kaufte Hermann Schneider dieses Haus, ließ es von Maurermeister Franz Schneider aus Mellen abreißen und bereits 1911 stand an gleicher Stelle das imposante Wohn- und Geschäftsgebäude mit Laden und Werkstatt. In den Anfangsjahren war im linken Teil die Spar- und Darlehnskasse beheimatet.

Im Jahre 1932 übernahm Franz Schneider das Geschäft seines Vaters.
Aus seiner Ehe mit Marianne Krüdewagen gingen die Söhne Christoph und Michael sowie die Töchter Dietlinde, Reinhild und Maria hervor.

Familie Christoph SchneiderDas gut florierende Schuhfachgeschäft, das seit Jahren seiner Linie treu geblieben ist und für seine Kunden dauerhafte Qualität und modischen Chic bereit hält, benötigte mehr Platz und wurde 1975 umgebaut.
Die gern in Anspruch genommene Schuhreparaturwerkstatt war das Reich des Seniorchefs, der bis ins hohe Alter hier seine Arbeit verrichtete.

Heute wird das Geschäft von Christoph Schneider geführt. Verheiratet mit Frau Virginia und Vater von Sohn Vincenz und Tochter Irene, übernahm er im Jahr 1993 das elterliche Geschäft, das einige Zeit später noch einmal umgebaut und den modernen Anforderungen entsprechend gestaltet wurde.

Die Wiedereröffnung fand im Jahr 1996 statt.